Corporate Crowdfunding

Wie Schwarmfinanzierung das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen verstärkt

Viele Unternehmen stehen spätestens seit Einführung der CSR-Berichtspflicht vor der Frage, mit welchen Aktivitäten sie sich wirkungsvoll gesellschaftlich engagieren können. Wirkungsvoll meint dabei nicht nur, dass ein größtmöglicher Nutzen für die Gesellschaft geschaffen wird. Durch die Verzahnung des Engagements mit den betrieblichen Zielen, soll und darf auch das Unternehmen profitieren. Soweit die Theorie. In der Praxis sieht es oftmals anders aus. Viele Unternehmen spenden zwar regelmäßig und unterstützen soziale Projekte, aber nur wenige Menschen erfahren davon. So verpuffen wertvolle Ressourcen, die auch für das Unternehmen einen echten Wert schaffen könnten. Eine wachsende Zahl an Unternehmen verknüpft deshalb CSR mit Crowdfunding - und erzielt damit auf smarte Art und Weise eine riesige Reichweite.

Ein Dream Team: Crowdfunding und CSR

Crowdfunding ist heute in aller Munde. Die Menschen verbinden es mit kreativen Ideen, mutigen Entrepreneuren und medienwirksamen Kampagnen. Dahinter steckt aber noch viel mehr. Das Geniale am Crowdfunding ist, dass aus guten Ideen umsetzungsfähige Projekte werden können, wenn viele Menschen gemeinsam an eine Sache glauben. So kann letztlich jeder einzelne mit einem kleinen Beitrag viel bewirken und sogar die Zukunft mitgestalten.

Was aber hat dies mit CSR zu tun, also mit der gesellschaftlichen Verantwortung, die ein Unternehmen durch bestimmte Aktivitäten übernimmt? Ganz einfach: Durch die Verknüpfung von CSR mit Crowdfunding wird Engagement auf breiter Basis sichtbar.

Was den Wert des Crowdfundings für Unternehmen und deren CSR-Aktivitäten ausmacht, liegt eigentlich auf der Hand:

  1. Crowdfunding lebt davon, dass VIELE Menschen von Ideen und Projekten erfahren und diese unterstützen. Hierfür bespielen Projektinitiatoren verschiedenste Socialmedia-Kanäle, verbreiten PR-Texte, verteilen Flyer und vieles mehr. „Spread the Word“ lautet außerdem die Devise. So erreichen viele Kampagnen über Freunde und Netzwerke eine riesige Aufmerksamkeit. Crowdfunding generiert also Reichweite, und das bei besonders interessanten Zielgruppen, nämlich Engagierten, Machern und Digital Natives. Von dieser Reichweite profitieren auch Unternehmen, die ihr Engagement mit Crowdfunding verknüpfen.

  2. Beim Crowdfunding entscheiden die Menschen, welche Projekte zum Fliegen kommen (und welche nicht). Corporate Crowdfunding bietet Unternehmen die Möglichkeit, gezielt Projekte zu unterstützen, die die Menschen begeistern. So können sie sicher sein, die richtigen Projekte zu fördern.

  3. Nicht zuletzt ist Crowdfunding ein stabiler Trend, der in den kommenden Jahren noch weiteren Schwung aufnehmen wird. Das bestätigen auch die Zahlen des gerade veröffentlichten Crowdfundingbarometers 2017. Wer heute entsprechende Projekte und Partnerschaften aufbaut, gehört also zu den Pionieren in einem Zukunftsmarkt.

Der Begriff „Corporate Crowdfunding“ meint also die Verbindung von CSR-Aktivitäten und Crowdfunding ist auf jeden Fall mehr als eine neue Wortschöpfung. Hinter dem neuen Begriff verbirgt sich eine echte Chance für Unternehmen, CSR-Aktivitäten wirkungsvoller zu gestalten.

Corporate Crowdfunding in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main

Um Crowdfunding als Instrument für die eigene CSR-Strategie zu nutzen, haben große Unternehmen wie IBM oder Vaillant mit viel Aufwand unternehmensinterne Crowdfundingplattformen entwickelt.

In der Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main entsteht mit place2help Rhein-Main gerade eine regionale Crowdfunding-Plattform, die auch kleinen und mittleren Betrieben Zugang zu diesem effektiven Instrument für unternehmerisches Engagement bietet.

Besonders wichtig war es uns bei der Gestaltung konkreter Lösungen, auch den Spirit des gemeinsamen Handelns in der Region zu fördern.

Heute bauen wir die größte Plattform für Corporate Crowdfunding in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main auf.

Hier können große wie kleine Unternehmen schon mit wenig Aufwand gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und echte Impulse in der Region setzen.

Drei Optionen für Corporate Crowdfunding über place2help Rhein-Main:

  1. Besonders einfach: Als Möglichmacher die Region gestalten

    Möglichmacher unterstützen uns finanziell, die Plattform zu gestalten, groß zu machen und ein wirkungsvolles Netzwerk aufzubauen. Einen großen Teil der Sponsorengelder bündeln wir in unserem „Regionalfonds“ und geben ihn an gesellschaftlich relevante Projekte weiter, denen es gelingt, die Crowd zu begeistern. Der Vorteil: Die Unternehmen beteiligen sich entsprechend ihrer Möglichkeiten und können so schon mit einem kleinen Beitrag Möglichmacher von vielen guten Projekten werden. place2help macht dieses Engagement über viele Kanäle sichtbar und unterstützt die Unternehmen bei der eigenen Kommunikation.

  2. Besonders medienwirksam: Crowdfunding-Wettbewerb 

    Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Kultur, Integration – es gibt viele Themen, die es in der Region voranzubringen gilt. Über einen Wettbewerb haben Unternehmen die Möglichkeit, gezielt Projekte innerhalb eines Schwerpunktthemas zu fördern, wobei die Wettbewerbsregeln individuell festgelegt werden können. Der Vorteil: Wettbewerbe sind besonders medienwirksam und durch die Kampagnen jedes teilnehmenden Projektes sehr reichweitenstark.

  3. Besonders nachhaltig: Unternehmensfonds

    Über einen eigenen Fonds können Unternehmen Projekte nach eigenen Kriterien und Regeln unterstützen. Der Vorteil: Die Förderung findet kontinuierlich statt und bietet über das ganze Jahr hinweg Aufmerksamkeit, Reichweite und Content für das Marketing.


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Melden Sie sich bei uns!

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Alexandra Partale
alexandra.partale@place2help.org

 

Datum

Kommentare

0

Zurück

Einen Kommentar schreiben