Auf dem Weg in die Zukunft gibt es viel zu tun. Zeit gemeinsam zu handeln!

Mit place2help Rhein-Main starten wir eine Plattform, um die vorhandenen Kräfte in der Region zielgerichtet zu bündeln. Aus guten Ideen sollen umsetzungsfähige Projekte werden, die unsere Region lebenswerter und zukunftsfähiger machen.

Crowdfunding für mehr Lebensqualität

Was wir vorhaben

Regionales Engagement aktivieren, bündeln und sichtbar machen

place2help Rhein-Main wird gesellschaftlich relevante Projekte mit finanziellen Förderern aus der Region zusammenbringen. Das Herzstück wird eine reichweitenstarke online-Plattform sein, die Crowdfunding-Projekte verschiedener Plattformen bündelt und in der Region sichtbar macht. Nach dem Motto „online vernetzen, offline bewegen“ bringen wir Projektinitiatoren und Förderer aber auch persönlich zusammen, damit ein lebendiges Netzwerk entsteht, das die Kraft hat, wirklich etwas für die Region zu bewegen.

Was wir fördern

Projekte für mehr Lebensqualität

Wir unterstützen Crowdfunding-Projekte, die das Potenzial haben, die Region zu bereichern, lebenswerter und zukunftsfähiger zu machen, von der Fassadenbegrünung über innovative Mobilitätsangebote bis hin zum Kinderspielplatz oder Kulturevent. Gute Ideen erhalten über place2help kostenfreie Sichtbarkeit in der Region und Zugang zu Fördermitteln, die wir gemeinsam mit Partnern bereitstellen.

Was bringt place2help Rhein-Main?

Mehr Innovation, Mitverantwortung, Lebensqualität

  • Förderung innovativer Crowdfundingprojekte aus der Region,
  • Sichtbarkeit für regional engagierte Unternehmen,
  • Impulse für Innovation und Kreativität,
  • Vernetzung von Engagierten, Machern, Gründern und Innovativen,
  • mehr Miteinander und Mitverantwortung über Sektorengrenzen hinweg.

Wer hinter place2help Rhein-Main steckt

Initiator und Träger ist die place2help UG, ein Sozialunternehmen, das angetreten ist, um mit einem wirkungsvollen Instrument die Region der Zukunft mitzugestalten.

Hinter place2help stehen aber vor allem diejenigen, die mitmachen und sich auf unterschiedliche Weise einbringen: vom Projektinitiator über unsere Botschafter, Follower und natürlich – unsere Partner.

place2help Partnernetzwerk

Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)

Der BVMW ist in ganz Deutschland als Verband für den Mittelstand aktiv. Er bietet ein wertvolles Business-Netzwerk und setzt sich für die Interessen der mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer aktiv ein.
Weiterlesen …

Cool Ideas Society e.V.

Cool Ideas Society e.V. fördert und organisiert Veranstaltungen und Weiterbildungen im Bereich der Kultur und Bildung, um soziale, ökologische und ökonomische Ideen für eine lebenswerte Zukunft erlebbar zu machen.
Weiterlesen …

Menschen, mit denen Sie es bei place2help zu tun haben

Alexandra Partale

Alexandra Partale

Gründerin, Kommunikation

alexandra.partale@place2help.org

Dennis Darko

Dennis Darko

Gründer, IT

Alka Celic

Alka Celic

Projektbetreuung, CSR-Beratung

Paula Landes

Paula Landes

Social Media

Susanne Wilhelm

Susanne Wilhelm

Design

Leni  

Leni  

Team Building

Stimmen über place2help

Crowdfunding für gute Projekte in der Region einzusetzen ist eine sehr gute Idee. Mit der Antriebskraft der Gründerin von place2help, Alexandra Partale, entsteht etwas unendlich wertvolles für die Wirtschaftsregion Frankfurt.

Kay Lied

Leiter Kooperationsnetzwerke beim BVMW Rhein-Main

place2help schafft eine Plattform für innovative Projekte aus unserer Region. Dies ist eine tolle Chance gerade für die vielfältigen kleineren Projekte und Gründungen, aber auch für die Metropolregion FrankfurtRhein-Main als Ganzes.

Oliver Schwebel

Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH / FrankfurtRheinMain GmbH

place2help ermöglicht mit Hilfe von Crowdfunding regionale Initiativen, die etwas bewegen und Lebensqualität verbessern wollen. Das sind Ziele, die wir als Nachhaltigkeitsbank gerne unterstützen.

Georg Schürmann

Geschäftsleiter der Triodos Bank Deutschland

Gerade in einer so vielfältigen Region wie dem Rhein-Main-Gebiet werden Instrumente benötigt, die vernetzen und die Region als Ganzes voranbringen. place2help Rhein-Main kann die regionale Identität fördern und hat das Potential, echte Impulse zu setzen für mehr Lebensqualität und Mitverantwortung.

Kordula Schulz-Asche

MdB Bündnis 90/DIE GRÜNEN

place2help will eine lokale Gemeinschaft aufbauen, die die Kraft hat wirklich etwas zu bewegen. Das entspricht genau unserer Philosophie und daran haben wir gerne aktiv teil.

Patrick Mijnals

Gründer der nachhaltigen Crowdinvesting-Plattform bettervest.com

place2help ist für mich ein Vorzeigeprojekt für regionales Crowdfunding und ein Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung.

Fritz Lietsch

Altop Verlag, Verlagsgründer & Chefredakteur

Im Rhein-Main-Gebiet sprudelt es nur so an coolen Ideen für die Region. Bisher hat eine Plattform gefehlt, die die Finanzierung dieser Projekte unterstützt. Manege frei für place2help!

Michael Wunsch

Vorstandsmitglied von Cool Ideas Society e. V.

Durch die innovative Verbindung von Crowdfunding und Regionalität haben wir als Agentur die Möglichkeit, uns für unsere Stadt zu engagieren und kreative Projekte zu unterstützen, die die lokale Lebens- und Standortqualität fördern. Das begeistert uns!

Susanne Kochs

Geschäftsführerin Emanate GmbH

Alle großen Dinge sind gemeinsam entstanden. Mir gefällt „place2help“, weil wir als Teil davon mehr bewegen und dazu beitragen können, dass die Welt wieder ein klein wenig besser wird.

Karlheinz Dersch

Geschäftsführer DER DERSCH, der grünen Druckerei aus der Region

place2help hat das Potenzial, eine ganz neue Beziehung zwischen engagierten Bürgern und ihren Städten und Gemeinden zu stiften. Mitverantwortung und gemeinsames Gestalten über Sektorengrenzen hinweg: Genau das ist der Treibstoff des sozialen Wandels. Deshalb finde ich das Konzept von place2help überzeugend.

Uwe Amrhein

Generali Deutschland Holding AG, Leiter Generali Zukunftsfonds

Toll, dass jemand die Initiative ergreift, die guten Ideen mit dem guten Geld zusammen zu bringen. Wir sind überzeugt, dass besonders im lokalen Umfeld dieser Weg der Förderung große Chancen birgt.

Marco Eisenack

Herausgeber des Nachhaltigkeitsportals gruenundgloria.de

place2Help bietet für Städte und Gemeinden eine moderne und neu definierte Akteurskonstellation, die die Fähigkeit zur Organisation vielfältiger Kooperationsbeziehungen mit privaten Akteuren ausbaut und Bürger als Ko-Produzent und aktiver Mitgestalter in der Stadt- und Gemeindeentwicklung integriert. Eine inspirierende und zukunftsweisende Zusammenarbeit zwischen Kommune und Bürgerschaft.

Dr. Michael Gebert

Initiator Crowddialog

Crowdfunding ist ein sehr gutes Instrument, um gesellschaftliche Innovationen zu finanzieren. Als regionale Plattform hat place2help das Potenzial, viele Impulse für mehr Lebensqualität und zugleich Mitverantwortung im Rhein-Main-Gebiet zu setzen.

John-Philip Hammersen

Geschäftsführer Hertie-Stiftung

Für Unternehmen war es noch nie so einfach und wirkungsvoll, ihrer Verantwortung in der Region nachzukommen.

Karlheinz Ottmann

Mentor Social Impact Entrepreneurship Programm der SAP

place2help.org ist ein Gewinn für alle! Die Plattform fördert das Engagement vor Ort. Die Lebensqualität wird so verbessert und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt. Dies macht eine Stadt langfristig resilient und zukunftsfähig. Davon bin ich überzeugt.

Arno Goßmann

Bürgermeister, Sozial- und Umweltdezernent der Landeshauptstadt Wiesbaden

Machen Sie mit und gestalten Sie mit uns die Region der Zukunft!

Wir wollen eine starke Gemeinschaft aus Engagierten, Innovativen und Machern aufbauen, in die sich jeder mit seinen spezifischen Ressourcen einbringen kann.

Ihr Unternehmen möchte sich in der Region gesellschaftlich engagieren?

Dann werden Sie Möglichmacher

Als Möglichmacher unterstützen Sie uns finanziell, die Plattform aufzubauen und groß zu machen. Schon ab 500 € können Sie richtig viel bewirken, denn Ihr Beitrag kommt über unseren Regionalfonds auch innovativen Projekten zugute. Für Sie ist das deshalb so interessant, weil Ihr Engagement über zahlreiche Kanäle in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit rückt – und das mit wenig Aufwand.

Sie möchten uns dabei unterstützen, die Idee von place2help zu verbreiten?

Dann werden Sie Impactpartner

Als Impactpartner unterstützen Sie uns durch Ihre Reichweite dabei, place2help bekannt zu machen oder vernetzen uns mit Multiplikatoren, Netzwerken, Persönlichkeiten etc. Warum Sie das tun sollten? Weil Sie einen wichtigen Beitrag leisten können, damit Lösungen für die drängenden Fragen unserer Zeit auf die Straße kommen und weil die Menschen wissen, sollten, dass eine gute Zukunft möglich ist, wenn wir gemeinsam handeln. Als Impactpartnern profitieren Sie umgekehrt natürlich auch von unserer Reichweite.

Sie haben eine gute Idee, die unsere Region lebenswerter und zukunftsfähiger macht? Sie bereiten gerade eine Crowdfunding-Kampagne vor?

Dann sind Sie Projektinitiator

Sie können Ihr Projekt über place2help Rhein-Main präsentieren und erhalten zusätzliche Sichtbarkeit in der Region. Gerade Projekte mit regionaler Wirkung erreichen über place2help genau die richtige Zielgruppe und das ganz kostenfrei. Sind bestimmte Bedingungen erfüllt, unterstützen wir Ihr Projekt auch finanziell mit Mitteln aus unserem Regionalfonds.

Sie haben eigene Ideen wie Sie über place2help Rhein-Main nachhaltige Impulse in der Region setzen können?

Sie möchten als Unternehmen, als Stiftung oder als öffentliche Institution Fördermaßnahmen an die Crowd zu koppeln, um noch mehr Wirkung und Reichweite zu erzielen?

Dann freuen wir uns, mit Ihnen individuelle Schnittstellen ausloten. Ihre Ansprechpartnerin ist Dr. Alexandra Partale. Nehmen Sie Kontakt auf!

Werden Sie auf jeden Fall Teil der Crowd indem Sie unseren Newsletter abonnieren oder uns auf Facebook folgen.

place2help ist ausgezeichnet mit dem Label der Nationalen Stadtentwicklungspolitik (NSP) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit (BMUB)
Auszeichnet vom Rat für Nachhaltige Entwicklung als Projekt Nachhaltigkeit.
Gewinner des Sozialunternehmer Wettbewerbs des ENORM Wirtschaftsmagazin 2014.
Stipendiat im Social-Impact-Programm von SAP.