Foto © Paolo Sacramento

place2help launcht mit Pressekonferenz und tollen Pitches

Ende Februar war es endlich soweit – nach langer Planung und Vorbereitung sind wie live gegangen. Das Frankfurter Social Impact Lab war voll: Presse, Projekte und Pioniere gaben sich die Ehre. Einige Impressionen des tollen Tages und die Reaktionen der Presse haben wir Euch hier zusammengestellt.

Eine tolle Laudatio gab Johannes Baron, Kreisbeigeordneter im Main-Taunus-Kreis, dem ersten öffentlichen "Impactpartner" von place2help Rhein-Main.

 

Es folgte das passionierte Bekenntnis zum Crowdfunding von der PR-Leiterin der Taunus Sparkasse, Sabine Schmax. Die Taunus Sparkasse gehört neben dem VRM-Verlag zu den Gold-Möglichmachern von place2help Rhein-Main. Dank unserer Möglichmacher existiert der Regionalfonds über den wir erfolgreiche Crowdfudning-Projekte kofinanzieren. 

 

Die Vision, die Ziele und das Konzept von place2help Rhein-Main stellt die Gründerin Dr. Alexandra Partale vor.

Damit Crowdfunding und vor allem die regionalen Projekte greifbarer werden, hatten wir eine feine Auswahl an aktuellen Projekten zum Pitchen eingeladen. Los ging es mit Mangold und Kartoffeln:

Toni Groß von BioSoLawi Auf dem Acker stellte das Projekt aus der Nähe von Rüsselsheim vor.

 

Maria Schmidt und Michèle Benker von ONETEAM zeigten als dynamisches Duo, wieviel Power hinter dem Projekt steckt. Ihrem Ziel, Jugendliche in Honduras und Ruanda durch Sport und Bewegung, Zugang zu Bildung, Gesundheit und Gleichberechtigung zu verschaffen, sind sie mit ihrer mittlerweile erfolgreichen Kampagne ein Stück näher gekommen.

 

 

Musikalisch beeindruckend ging es mit Bridges weiter – Mustafa und Markus hatten Kontrabaß und Oud (eine syrisches Saiteninstrument) dabei und erklärten eindrücklich, wie gemeinsames Musik machen, Menschen die geflüchtet sind, ein neues Gefühl von Zugehörigkeit und Gemeinschaft bietet.

 

Kay Lied vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft warb für das Projekt Locaso in der Region Rhein-Main – eine regionale Online-Plattform als Alternative zu großen Versandhändlern.

 

Ihren Traum von Wohnen mit Kind und Kegel in Gemeinschaft mit nachhaltigen Strukturen und gutem Miteinander in Mainz stellte uns Carolin Holzer vor. Die Genossenschaft Z.WO soll ein Pilotprojekt sein und wird hoffentlich bald Realität.

 

Nach den beeindruckenden Präsentationen drückten Dennis und Alex dann den Knopf – und place2help war live! Bei Sekt und Brezeln wurde anschließend gratuliert und fleißig genetzwerkt! Ein erfolgreicher Launch für das ganze Team!

 

Die Presse hat dann übrigens tatsächlich auch fleißg berichtet. Wir freuen uns über die gute Berichterstattung in den verschiedenen Medien des VRM-Verlags, der FNP und dem Journal Frankfurt sowie diverse Artikel über die Projekte

 

Datum

Kommentare

0

Zurück

Einen Kommentar schreiben

place2help erschließt die Potenziale des Crowdfundings für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. 
Dafür wurden wir ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiteren Nutzung erkläre ich mich damit einverstanden.
Habe ich verstanden!