Carré Mobility

Nachhaltige und soziale Mobilität

201522
51
Social Business

Das Projekt in Kürze

Mit Carré Mobility wollen wir bedarfsgerecht emissionsarme Mobilität genau dort bereitstellen, wo sie benötigt wird - nämlich vor der eigenen Haustür, nicht irgendwo im Zentrum von Großstädten. Bedarfsgerecht definieren wir dabei so, dass du selbst entscheiden kannst, ob du (1) alleine mit einem (e)Sharing-Fahrzeug deiner Wahl (Auto bis Fahrrad) oder (2) in einer Fahrgemeinschaft oder (3) gar nicht fahren möchtest/ kannst und stattdessen lieber unseren gemeinschaftlichen Mitbring-Dienst nutzen möchtest.

Worum geht es in dem Projekt?

In dem Projekt geht es darum, Menschen, die nicht in den Zentren von Großstädten leben, eine nachhaltige und auf die Bedürfnisse passende Mobilitätslösung zu bieten - ohne ein Auto besitzen zu müssten.

Carré Mobility ist eine digitale Mobilitätsplattform speziell für die Bedürfnisse von Wohnquartieren des (sub)urbanen Raums. Damit möchten wir drei Kernfunktionen abbilden:

(1) Den Betrieb von bedarfsgerechten Sharing-Stationen direkt im Quartier, die vom Fahrrad bis Auto nahezu alles bereitstellen können.

(2) Den organisatorischen Rahmen für Fahrgemeinschaften, wodurch wir Menschen mit dem gleichen Ziel oder gleichen Streckenabschnitten zusammenbringen.

(3) Einen gemeinschaftlichem Mitbring-Dienst, worüber sich Nutzer gegenseitig das Benötigte mitbringen können.

Das Beste: Für die freundlichen Helfer aus der Nachbarschaft gibt es eine kleine finanzielle Belohnung. Da wir einen inklusiven Ansatz verfolgen, wird es neben einer App, die für das Buchen der Mobilitätsservices benötigt wird, auch eine Web-Anwendung geben. Weiter in der Zukunft möchten wir zudem einen Telefondienst anbieten. Außerdem wird die Lösung nicht einfach "vor die Tür" gestellt, sondern wir wollen die Menschen mit wiederkehrenden Infoveranstaltungen auf dem Weg mitnehmen.

Konkrete Vorhaben im Jahr 2020: Wir konnten bereits Projektpartner in Berlin, Bochum und Rüsselsheim für unsere Idee gewinnen. Sie stellen uns Fläche, Fahrzeuge und den Zugang zu Wohnquartieren. Um unsere Idee zu verwirklichen benötigen wir jetzt nur noch EUCH!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit Carré Mobility möchten wir, eine kostengünstige, bequeme Alternative zum Vorhalten eines eigenen Autos schaffen. Die Möglichkeit schaffen, dass mehr Menschen zusammenfahren und so zu weniger Verkehr und Emissionen beitragen und älteren, kranken oder lang-arbeitenden Menschen möchten wir eine gewisse Versorgungssicherheit (aus der Gemeinschaft heraus) bieten. Das bedeutet, dass wir eine sehr heterogene Zielgruppe haben. Wir möchten, dass Jeder - von jung bis alt - unsere Lösung nutzen kann. Um das sicherzustellen, möchten wir vor allem für die ältere Generation Software-Tutorials und einen Telefon-Support anbieten. Aber nicht nur Privatpersonen sind potentielle Nutzer, auch umliegendes Gewerbe kann unsere Lösung für ihre Bedarfe nutzen und so Geld sparen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Für eine ehrliche und sinnvolle Mobilitätswende sind wir davon überzeugt, dass es eine gezielt auf die Bedürfnisse der Menschen angepasste Lösung geben muss. Eine Lösung, die einfach geteilte Mobilität zugänglich macht, Fahrgemeinschaften fördert, eine Versorgungssicherheit schaffen und dafür kollektiv zu einem besseren Miteinander beitragen kann. Genau das möchten wir mit Carré Mobility und gemeinsam mit Euch erreichen. Wenn ihr das auch wollt und dazu beitragen möchtet, würden wir uns sehr über eure Unterstützung freuen! Lasst uns gemeinsam eine Bewegung starten und zu einer sinnvollen Mobilitätswende beitragen. Damit ihr an allen Entwicklungen teilhaben könnt und immer über den aktuellen Stand des Projekts Bescheid wisst, kommunizieren wir unsere Schritte, Erfolge und Ergebnisse gerne über unsere Webseite: https://www.carre-mobility.de/crowd-funding

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld geht eins zu eins in die Finalisierung unserer Plattform. Mit dem ersten Fundingziel können wir eine funktionale App für iOS und Android schaffen und die nötige Telematik-Lösung integrieren.Falls wir gemeinsam sogar das zweite Fundingziel erreichen, können wir eine Designoptimierung nach "User-Experience" (UX) durchführen und die die Überführung in ein Web-Tool realisieren. Zusätzlich können wir uns personelle Unterstützung für den Roll-Out leisten.

Carré Mobility UG
user
Franziska Weiser
Gründerin & CEO
Friedensplatz
65428 Rüsselsheim

Über mich/ über uns

Wer steckt hinter Carré Mobility? Und was machen wir?:

Franziska Weiser - Int. Wirtschaftsingenieurin (M.Eng) und Gründerin von Carré Mobility. Seit circa 10 Jahren im Mobilitätssektor tätig, die letzten 4 davon im Bereich Future Mobility Solutions. Bei Carré kümmere ich mich um Geschäftsentwicklung, Vertrieb und Partnermanagement.

Norbert Ritz-Schmidt - Dipl. Physiker und Mitgründer von Carré Mobility. Norbert ist Mehrfachgründer und hat seit 20 Jahren Geschäftsführer-Erfahrung. Bei Carré kümmert sich Norbert um Software-Konzeption und Finanzen.

Jens Lünstedt - Dipl. Ingenieur mit 30 Jahren Erfahrung in der Software-Entwicklung. Jens kümmert sich bei uns um die iOS-Application und die Serverkomponente.

Patrick Scheel - Bachelor of Science (Marketing) mit ca. 5 Jahren Erfahrung als interim Marketing-Direktor. Patrick kümmert sich bei uns um alles rund um digitales Marketing

 

Unser Ziel ist es die weltweit erste nachhaltige und soziale Mobilitätsplattform für ein besseres Miteinander zu schaffen. Wir möchten die Möglichkeiten der digitalen Welt nutzen, um Menschen im echten Leben zusammenzubringen, unsere Mobilität effizienter und nachhaltiger zu gestalten und eine kostengünstigere Mobilitätslösung für Jedermann zu schaffen.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Fans

  • Manuela Wehrle
    Manuela Wehrle 26.03.2020 17:24
  • Nicole Thomas
    Nicole Thomas 13.03.2020 16:36
    Großartig - was für ein zeitgemäßes Projekt! Ganz viel Erfolg :-)
  • Ole Seidler
    Ole Seidler 10.03.2020 13:06
  • Florian Biegall
    Florian Biegall 10.03.2020 11:39
  • Johannes Weyers
    Johannes Weyers 10.03.2020 08:33
    So stelle ich mir Mobilität in der Zukunft vor!
  • Ersen Yerlikaya
    Ersen Yerlikaya 10.03.2020 07:22
  • Peter Niesing
    Peter Niesing 09.03.2020 17:26
    Tolle Idee - Schönes Projekt!
  • Christoph Tropsch
    Christoph Tropsch 08.03.2020 14:19
  • Florian Haupt
    Florian Haupt 08.03.2020 11:03
  • Nathalie Heinl
    Nathalie Heinl 07.03.2020 12:33
  • David Rosen
    David Rosen 07.03.2020 12:31
    go for ist
  • Eduardo Augusto
    Eduardo Augusto 06.03.2020 20:09
    ICh Unterstütze das Projekt sehr gerne Eduardo
  • Sarah Starre
    Sarah Starre 05.03.2020 21:54
    Sehr interessantes Projekt, welches nicht nur für den (sub)urbanen Raum, sondern besonders auch für die ländlichen Räume - dort, wo die Wege zu Fuß oftmals zu weit sind und Mobilität gewährleistet sein muss -von hoher Relevanz sein könnte.
  • Luis Ritz
    Luis Ritz 05.03.2020 19:03
  • Nico Ritz
    Nico Ritz 05.03.2020 18:59
  • Carolin Daam
    Carolin Daam 05.03.2020 10:30
  • Bernadette Bartosch
    Bernadette Bartosch 05.03.2020 10:00
    <3
  • Nadja Marx
    Nadja Marx 05.03.2020 09:47
    Viel Erfolg!
  • Angelika Zachau
    Angelika Zachau 04.03.2020 13:17
  • Vanessa Zachau
    Vanessa Zachau 04.03.2020 13:13
  • Elmar Kress
    Elmar Kress 04.03.2020 12:09
  • Ben Gersöne
    Ben Gersöne 03.03.2020 17:50
    Keep on rollin
  • Benjamin Gersoene
    Benjamin Gersoene 03.03.2020 17:46
    Mobilität ist eines der Hauptinteressengebiete der Menschheit, es ging immer darum, irgendwohin zu kommen (oder von irgendwo weg). Aber mit den Mobilitätsformen von heute kann das nicht unendlich lange gut gehen. Wir brauchen endlich Möglichkeiten, den Verkehr an unseren heutigen Stand der Technik und Digitalisierung anzupassen.
  • Christopher Stelter
    Christopher Stelter 27.02.2020 15:17
    Sehr gut, weiter so!
  • Bernd Stary
    Bernd Stary 25.02.2020 17:29
  • Norbert Ritz-Schmidt
    Norbert Ritz-Schmidt 24.02.2020 15:19
  • Christine Braun
    Christine Braun 24.02.2020 13:42
    <3, weil sharing is caring !
  • Kay Christian Knebel
    Kay Christian Knebel 22.02.2020 11:33
  • Eva Oberschelp
    Eva Oberschelp 21.02.2020 11:58
  • Katharina Yerlikaya
    Katharina Yerlikaya 21.02.2020 08:16
    sozial, ökologisch und ökonomisch!

Finanzierungsphase

Das Crowdfunding ist aktiv.
35.000 €
51
 

Unterstütze das Projekt!

Werde Fan, damit das Projekt eine Förderung aus dem Regionalfonds erhält!
Jetzt Fan werden
Unterstütze das Projekt finanziell auf startnext.com.
Projekt unterstützen

Hilf, das Projekt zu verbreiten!

Bleib‘ auf dem Laufenden!

place2help erschließt die Potenziale des Crowdfundings für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. 
Dafür wurden wir ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiteren Nutzung erkläre ich mich damit einverstanden.
Habe ich verstanden!