Family Playdates

Spieltreffen zwischen Familien mit und ohne Fluchtgeschichte

Family Playdates Familien
53
Gesundheit & Soziales

Das Projekt in Kürze

Wir bringen Familien mit und ohne Fluchtgeschichte zu Spieltreffen und kulturellen Aktivitäten zusammen, damit sie einander ihre Welten auf Augenhöhe näher bringen können. Wo Begegnungen stattfinden, kann aus Menschen mit verschiedenen Hintergründen eine für alle bereichernde Gemeinschaft wachsen!

Worum geht es in dem Projekt?

Ein echtes gesellschaftliches Miteinander gelingt nur durch Austausch, Zusammenhalt und Freundschaften. Deswegen bringen wir Familien mit und ohne Fluchtgeschichte zu Spieltreffen und kulturellen Aktivitäten zusammen, so dass sie einander ihre Welten auf Augenhöhe näher bringen können. Viele unserer Family Playdates münden in stabile Bindungen, die dabei helfen, als Gemeinschaft zusammenzuwachsen. Wir möchten zum einen Familien mit Fluchtgeschichte das Ankommen erleichtern und zum anderen einheimischen Familien die Möglichkeit geben, die neu angekommenen Familien in ihrer Nachbarschaft kennenzulernen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist ein echtes gesellschaftliches Miteinander, das für alle Menschen bereichernd ist - egal, seit wann sie hier sind. Wir wollen Filterblasen und Parallelwelten überwinden, um als Gemeinschaft zusammenzuwachsen. Der Stoff, aus dem ein solches Miteinander entsteht, sind persönliche Begegnungen. Wir stellen sie her - denn von alleine stellen sie sich nicht unbedingt ein. Geflüchtete Menschen wohnen oft isoliert in Unterkünften am Stadtrand und finden kaum Orte, wo sie lokale Menschen treffen und ihr in den Integrationskursen erworbenes Wissen anwenden können. Besonders schwer haben es dabei Familien, die unsere Zielgruppe sind: Die verschiedenen Zeitpläne und Bedürfnisse ihrer Mitglieder lassen die Teilnahme an vielen anderen Angeboten für Geflüchtete nicht zu. Häufig fällt es den schulpflichtigen Kindern am leichtesten, Anschluss zu finden. Doch wenn die Eltern nicht gleichzeitig Freundschaften aufbauen, fällt den Kindern langfristig die belastende Aufgabe zu, ihren Eltern die fremde Kultur zu vermitteln. Viele alteingesessene Familien würden auf der anderen Seite den Neuangekommenen gerne helfen - aber sie wissen oft nicht, wie sie beim Jonglieren von Kindern, Arbeit und Haushalt noch Zeit für soziales Engagement finden sollen. Hier helfen die "Family Playdates", indem wir Familien mit etwa gleichaltrigen Kindern zusammenbringen. Bei unseren Treffen spielen die Kinder miteinander, während die Eltern sich austauschen, um einander auf Augenhöhe ihre Welten näher zu bringen. Aus vielen unserer "Playdates" sind mittlerweile feste Freundschaften geworden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Zusammen mit uns kannst Du heute die Gesellschaft schaffen, in der Du morgen leben wirst! Wir sind überzeugt, dass die "Family Playdates" zu einem echten Miteinander beitragen, in dem sich alle zu Hause fühlen können. Wir bringen Menschen mit ganz verschiedenen Hintergründen zusammen, weil persönliche Begegnungen Verständnis für andere Perspektiven und Erfahrungshorizonte schaffen und Barrieren zwischen Menschen abbauen. Im Kontext zunehmender Migration einerseits und des gleichzeitigen Soges informationeller „Filterblasen“ andererseits ist eine besondere Herausforderung für demokratische Gesellschaften entstanden: Um all ihren Teilnehmenden Zugehörigkeit und Teilhabe am Gemeinwesen zu geben, muss eine als gemeinschaftlich empfundene Basis für alle erfahrbar sein. Sie ist Voraussetzung für eine nachhaltige Integration und die Verhinderung von Parallelgesellschaften. Wir fördern persönliche Begegnungen als eine starke und wirksame Basis für gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Deine Unterstützung hilft uns bei der Gründung unserer gemeinnützigen Organisation Family Playdates. Nach einer langen erfolgreichen Pilotphase in Frankfurt, in der wir mehr als 100 Menschen zusammengebracht haben, sind viele stabile Bindungen und sogar Freundschaften entstanden. Die Nachfrage ist groß, und wir möchten das Projekt nicht nur in Frankfurt weiter ausbauen, sondern auch in anderen Städten Deutschlands realisieren, so dass möglichst viele Menschen daran teilnehmen können. Wir sind überzeugt, dass wir damit zu einem echten Miteinander beitragen können. Unser Team, unsere Netzwerke und unsere Community wachsen kontinuierlich, die Aufgaben werden immer größer und vielfältiger. Um das zu bewältigen, brauchen wir feste Stellen und eigene Räume sowie ein Budget für die Organisation unserer Community-Events.

Family Playdates
user
Agnesa Kolica
Gründerin
Grüneburgweg 14 60323 Frankfurt am Main Deutschland
60323 Frankfurt am Main Deutschland

Über mich/ über uns

Hinter dem Projekt stehen Agnesa Kolica und Tina Roeske, die gerade die gemeinnützige Organisation Family Playdates gründen. Das Projekt ist im Jahr 2016 im Rahmen der "People for People"-Initiative der Max-Planck-Gesellschaft entstanden und wird vom AndersGründer-Programm des Social Impact Labs Frankfurt unterstützt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Fans

  • Laura Mohn
    Laura Mohn 09.05.2018 11:40
  • Federico Adolfi
    Federico Adolfi 09.05.2018 11:04
  • Dalia Schültke
    Dalia Schültke 09.05.2018 10:59
  • ilkay isik
    ilkay isik 09.05.2018 10:45
  • Valeria Carmen Peviani
    Valeria Carmen Peviani 09.05.2018 10:40
  • Claudia Henke
    Claudia Henke 09.05.2018 10:02
  • Clara Schaefer
    Clara Schaefer 08.05.2018 23:02
    Herzensangelegenheit
  • Kristine Tauch
    Kristine Tauch 08.05.2018 23:02
    Tolle Menschen, die Menschen verbinden und in Kontakt bringen.
  • Bao Dang
    Bao Dang 08.05.2018 22:37
  • Berndre Becker
    Berndre Becker 08.05.2018 22:31
    Sehr sympathisches Projekt mit engagierten Leuten dahinter. Unbedingt Supporten !
  • Roberta Bechtel
    Roberta Bechtel 08.05.2018 21:58
  • Petra Ljubicic
    Petra Ljubicic 08.05.2018 21:20
  • Matthias Gramer
    Matthias Gramer 08.05.2018 20:55
    Klasse Initiative!
  • Anastasios Kalfas
    Anastasios Kalfas 08.05.2018 20:34
  • Bledion Vladi
    Bledion Vladi 08.05.2018 20:25
    Tolles Projekt♡
  • Anna Krämling
    Anna Krämling 08.05.2018 20:21
  • Nicole Drewes
    Nicole Drewes 08.05.2018 19:56
  • Eva Fiedler
    Eva Fiedler 08.05.2018 19:44
  • Alex Ochs
    Alex Ochs 08.05.2018 19:43
  • Johanna Rimmele
    Johanna Rimmele 08.05.2018 17:41
  • Mercy Hamon
    Mercy Hamon 08.05.2018 16:59
  • Iva Ljubicic
    Iva Ljubicic 08.05.2018 16:32
  • Dominik Welke
    Dominik Welke 08.05.2018 15:24
    nette menschen, tolle idee viel erfolg!
  • Ofer Tchernichovski
    Ofer Tchernichovski 08.05.2018 15:13
  • Tina Roeske
    Tina Roeske 08.05.2018 14:43
  • Ronja Kaufmann
    Ronja Kaufmann 08.05.2018 13:23
  • Marie Bertsch
    Marie Bertsch 08.05.2018 13:20
    :)
  • Tina Roeske
    Tina Roeske 03.05.2018 10:38
  • Niyousha Akbari
    Niyousha Akbari 03.05.2018 06:16
  • Alexandra Partale
    Alexandra Partale 17.04.2018 09:35

Erfolgreich

Das Projekt wurde erfolgreich finanziert.
10.100 €
53
erfolgreich

Unterstütze das Projekt!

Werde Fan und zeige, dass Du das Projekt unterstützenswert findest.
Jetzt Fan werden
Finanzierung: startnext.com
Projekt dort ansehen

Hilf, das Projekt zu verbreiten!

Bleib‘ auf dem Laufenden!

Dieses Projekt wird unterstützt durch den Regionalfonds.

Zurück

place2help erschließt die Potenziale des Crowdfundings für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. 
Dafür wurden wir ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiteren Nutzung erkläre ich mich damit einverstanden.
Habe ich verstanden!