[RE]BERT

Ballaststoffreiche Proteinquellen auf Basis von Biertreber.

BLACK BG
6
Umwelt & Nachhaltigkeit

Das Projekt in Kürze

Bier kann mehr. Aber kann man es auch essen? Aber sicher! Wir verwenden Biertreber zur Herstellung leckerer, nachhaltiger Produkte. Wir starten mit einem köstlichen Riegel in zwei Geschmacksrichtungen. Biertreber liefert dabei den Grundstoff mit reichlich Ballaststoffen und Proteinen. Das Nebenprodukt aus dem Bierbrauprozess wird meist als Futtermittel verwendet oder landet sogar im Müll. Das werden wir ändern, denn Treber hat großes Potenzial!

Worum geht es in dem Projekt?

Innovative Nahrungsmittel mit hohem Ballaststoffgehalt auf Basis von Biertreber

Warum Biertreber?

Die gesamte Idee basiert auf der Verwendung von Biertreber. Es handelt sich hierbei um den Rest des im Brauprozess aufgekochten Malzes und wird üblicherweise als Futtermittel verwendet oder landet sogar im Mülleimer. Das werden wir ändern, denn Treber hat überragendes Potenzial zur Weiterverarbeitung. Während die Kohlenhydrate und der Zucker im Bier landen, punktet der Treber mit ganz anderen Eigenschaften. Er ist mit 19% Proteinen und 48% Ballaststoffen sehr protein- und ballaststoffreich.Dieses kostbare Produkt dient uns als Grundlage für gesunde, nachhaltige und nährstoffreiche Produkte.

Die Lebensmittelverschwendung und übermäßige Müllproduktion sind ein großes Problem unserer Gesellschaft.

Wir verwerten ein vermeintliches Abfallprodukt, machen daraus ein hochwertiges Lebensmittel und bringen somit eines der ersten Upcycling-Produkte auf den deutschen Lebensmittelmarkt. Unsere Kommunikation nutzt das Thema Bier, um für die übergeordnete Problematik Lebensmittelverschwendung zu sensibilisieren.

Was ist sonst noch drin?

Transparenz ist uns sehr wichtig. Du sollst wissen was du isst. Die Riegel beinhaltet neben dem Biertreber: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mandeln, Malz, Haferflocken, Haselnüsse, (Schokolade: nur bei con Schoko). Um den Riegel in seine gewünschte Form zu bringen, haben wir gemeinsam mit unserem Hersteller einen Glukosesirup entwickelt, der ganz ohne Palmfett auskommt. Er besteht aus Zucker, Sonnenblumenöl, Dextrose und Sonnenblumenlecithin. Noch nicht genug?

Besuch uns auf www.re-bert.de

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Ernährungstrend entwickelt sich immer mehr in Richtung bewusstem und nachhaltigem Konsum. Unser Produkt begleitet diesen Trend und trifft somit den Zahn der Zeit.

[RE]BERT leistet einen Beitrag für die Umwelt und tut unserem Körper gleichzeitig etwas Gutes.

Durch die hervorragenden Eigenschaften von Biertreber stellen wir einen Riegel her, der sich von anderen unterscheidet. Machen wir uns nichts vor. Mit dem Kauf unserer Riegel wirst du nicht die Welt retten. Allerdings kannst du mit [RE]BERT deinen Teil dazu beitragen, auf Lebensmittelverschwendung hinzuweisen und so zum Nachdenken anzuregen. Du leistest einen Beitrag zu nachhaltigen Konsumverhalten. Wir möchten Konsumenten mit Sinn für Nachhaltigkeit und bewusste Ernährung ansprechen. Unsere Zielgruppe hat eine Vorliebe für das Kultgetränk Bier und ist offen für Neues. Gleichzeitig kommt der Riegel ohne die Bitterstoffe des Bieres und natürlich ohne Alkohol aus und ist deshalb auch für Kinder geeignet.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Als Supporter gehörst du zu den ersten, die unseren Treberriegel probieren dürfen und somit in den Genuss kommen, Bier in ihren gesunden Lifestyle zu integrieren. [RE]BERT bringt eine echte Neuheit in die R(i)egale. Wir bieten dir eine saubere Alternative zu herkömmlichen Proteinriegeln, bei erhöhtem Ballaststoffgehalt. Ohne Schnickschnack! Ganz nebenbei verwerten wir ein Nebenprodukt aus dem Brauprozess und hauchen Biertreber neues Leben ein. Mit eurer Unterstützung können wir die erste große Bestellung stämmen. Anschließend nehmen wir andere innovative Kreationen in Angriff. Unsere Ideen sind noch lange nicht erschöpft.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Um aus unserer Idee ein Unternehmen aufbauen zu können, bedarf es Zeit, Begeisterung und Geld. Zeit und Begeisterung haben wir schon. Aus diesem Grund möchten wir dich als Supporter des essbaren Bieres mit an Bord holen. Nach viel harter Arbeit in den letzten 15 Monaten haben wir nun ein marktreifes Produkt. Da unser Eigenkapital bald aufgebraucht ist, brauchen wir nun deine Unterstützung! Mit den Vorbestellungen können wir die erste Produktion realisieren und den Stein ins Rollen bringen. Damit du endlich den ersten Riegel in der Hand halten kannst!

Wie entstehen unsere Kosten?

Um unseren hohen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen wir in zahlreiche Laboranalysen und Maßnahmen zur Einhaltung der Hygienevorschriften investieren. Hinzu kommen die Gründungs- und Produktionskosten. Zukünftig werden Marketing und Vertrieb ebenfalls eine große finanzielle Rolle spielen. Laboranalysen des Trebers und des Endproduktes Maßnahmen zur Einhaltung der Hygienevorschriften Produktionskosten Herstellen von aussagekräftigen Werbematerialien Gründungskosten Rechtsanwälte, Steuerberater

Galinski, Neumann, Schlotheuber, Stöcker GbR
user
Christian Stöcker
Gründer
Hilperstr.31
64295 Darmstadt

015117852886

Über mich/ über uns

Die [RE]BERT Consorten setzen sich zusammen aus Arne, Axel, Christian und Eric. Wir studieren Sportmanagement im Master und haben die Idee im Rahmen eines Seminars an der TU Darmstadt entwickelt. Wir befinden uns alle im Endstadium von unserem Masterstudium. Neben der Uni verbindet uns der Sport und die Liebe zum Bier. Vor etwa 15 Monaten machten wir unsere Leidenschaft dann zum Beruf. Abseits von Klausuren, Seminaren und Vorlesungen hat uns die Motivation gepackt, etwas Neues ins Leben zu rufen. Und hier sind wir nun. Axel, Arne, Christian und Eric. Wir sammeln Geld für unsere ersten Riegel, gemacht aus Biertreber. Hätte uns das jemand vor zwei Jahren gesagt... wir hätten ihn vermutlich für betrunken gehalten.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Fans

  • Paula Landes
    Paula Landes 12.12.2019 09:39
  • Christian Jakob
    Christian Jakob 07.12.2019 09:59
    Ein schönes Projekt gegen Lebensmittelverschwendung!
  • Ellen Kern
    Ellen 20.11.2019 08:42
  • Alexandra Partale
    Alexandra Partale 20.11.2019 08:40

Finanzierungsphase

Das Crowdfunding ist aktiv.
14.000 €
6
7 Tage

Unterstütze das Projekt!

Werde Fan, damit das Projekt eine Förderung aus dem Regionalfonds erhält!
Jetzt Fan werden
Unterstütze das Projekt finanziell auf startnext.com.
Projekt unterstützen

Hilf, das Projekt zu verbreiten!

Bleib‘ auf dem Laufenden!

place2help erschließt die Potenziale des Crowdfundings für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. 
Dafür wurden wir ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiteren Nutzung erkläre ich mich damit einverstanden.
Habe ich verstanden!