the beauty of love

we are one

thebeautyoflove M A Bianca Schmidt 19
11
Kunst & Kultur

Das Projekt in Kürze

Liebe ist Liebe ist Liebe! Sie ist das größte Geschenk, das wir geben und auch das größte Geschenk, das wir empfangen können. Liebe beschränkt sich nicht auf Nationalitäten, Hautfarbe, Religionen, Geschlecht, Alter - Liebe kennt keine Grenzen. Liebe ist Vielfalt! Für mehr Toleranz, mehr Offenheit, mehr bedinungslose Liebe, mehr Authentizität und weniger Scham, weniger Ausgrenzung, weniger Angst, weniger Schuldgefühl. Liebe ist perfekt! We are one!!

Worum geht es in dem Projekt?

Ich möchte mit meinem Projekt die Essenz von zwischenmenschlicher Liebe in Bildern einfangen. Die Nähe, die Verletzlichkeit, die Intimität, das Faszinierende, Wunderschöne und Unbeschreibliche der Liebe zum Ausdruck bringen, und das bei unterschiedlichsten Liebenden! Ich fotografiere Liebende in all ihrer Vielfalt: homosexuelle Paare, Paare mit Behinderung, Paare, die eine große kulturelle oder religiöse Kluft zu überbrücken haben, polygame Liebesbeziehungen, obdachlose Paare, junge und alte Paare, Paare, die gegen Vorurteile zu kämpfen haben (aufgrund ihres Aussehens, ihrer sexuellen Vorliebe, ihrer Krankheit, ihrer Geschichte oder sozialer Zwänge und Normen) und ich will zeigen: Im Kern ist die Liebe gleich und vor allem gleichwürdig! Sie ist in jeder Form atemberaubend, echt, wahr und einfach wunderschön! Der Fokus liegt auf dem verbindenen Element, der Liebe, den Emotionen, so dass die Unterschiedlichkeit und das "Außergewöhnliche" an den Paaren in den Hintergrund tritt und wir sehen und fühlen, dass wir trotz unserer Vielfalt zusammen gehören und gleich sind! ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- With my project I want to show the essence of love between people. I want to expres the closeness, vulnerability, the intimacy, the fascinating, beautiful and indescirbable that comes with love and I want to that with different couples. I want to capture diversed loved ones: homosexual couples, couples that are handicapped, couples that have cultural or religious differences, polygamous relationships, hemoless couples, young and old couples, couples that are facing prejudice (because of their looks, their sexual desires, their illness, their history or their social constraint or theri norms) and I want to show: The core of love is the same and consistent. In every form, love is breathtaking, real and just beautiful! The focus lies on the element that binds us together, the love, the emotions so that the difference and the "extraordinary" within these couples fall in the beackground and that we see and feel, that even with these differences we belong together and are the same.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ich möchte die Bilder gern auf verschiedenen online-Plattformen präsentieren, aber vor allem auch in Ausstellungen zeigen. Ich möchte, dass Menschen die Bilder ansehen und dabei fühlen: "Ja, das ist richtig, das ist echt! So fühlt sich Liebe an!" Ich möchte, dass wir alle wieder ein Stück mehr die Zusammengehörigkeit fühlen, das Vertrauen ineinander stärken und unseren Mitmenschen mit Wohlwollen und Liebe begegnen. So unterschiedlich wir auch sein mögen: wir alle haben Liebe verdient und wir alle sehnen uns nach nichts mehr, als nach bedingungsloser Liebe und Akzeptanz. Meine Zielgruppe umfasst also alle Menschen, die lieben oder geliebt werden, sich gern mit Kunst und Kultur und den Herausforderungen unserer Gesellschaft befassen. Für die Erstellung des Projektes ist meine Zielgruppe bunt gemischt aus Liebenden. Es sind zum einen die Paare, die im Alltag mit Herausforderungen konfrontiert sind, die das "normale" Maß übersteigen, die Dirkriminierung und Ablehnung erleben und sich Vorurteilen ausgesetzt fühlen. Diesen Menschen möchte ich mit dem Projekt Mut machen, zu sich selbst zu stehen, sich zu zeigen und sich so, wie sie sind, einfach völlig in Ordnung zu fühlen. ____________________________________________________________________________________________________________________________ I want to present the pictures on online platforms, but I would love to show them at exhibitions. I want people to look at them and feel like "Yes, that is real, that`s what love feels like!" I wish that we all feel the closeness, that we build the trust in each other and take care of other people. As different we might be: We all deserve love and want nothing ore than to be loved without boundaries and to accepted as the unique human beiings we are. So my focus is on people that love or are loved, the ones that are interested in art and culture and the ones that like to engage in the challenges of our society.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

"Was ich sehe, ist was ich kenne, ist was ich liebe." Wir alle müssen uns öffnen und uns darin üben, andere Menschen so anzunehmen, wie sie sind. Wir stecken in einem Teufelskreis aus Intoleranz und Verurteilung, Scham und Schuld, dem Gefühl, sich verstecken zu müssen und Blindheit. Auf lange Sicht kann man diese Spirale nur unterbrechen, wenn man zum einen für Aufklärung sorgt, zum anderen aber vor allem sichtbar macht! Wenn man das Fremde zum Bekannten macht, die Angst gegen Vertrautheit tauscht und schlussendlich die Gemeinsamkeiten überwiegen. Dafür braucht es Projekte wie dieses! Projekte, die die Geschichte, die Emotionen, die Gedanken von Menschen weiter transportieren und zwar auf der Gefühlsebene! Wir können noch so viel über das Down-Syndrom wissen, aber zu sehen und nachempfinden zu können, wie sich ein verliebter Mensch mit Down-Syndrom fühlt, führt zu einem viel tieferem, von Akzeptanz und Respekt geprägtem Verständnis. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- "What I see, is what I know, is what I love." We all have to open our minds and hearts and practice, to welcome other poeple in the way they are. We stuck in a vicious circle of intolerance and judgement, shame and guilt, the feeling of having to hide who we really are and blindness. We only can interrupt this loop with enlightenment and making people visible! By making something foreign known, turning fear into love and trust and see, that in the end the commonalities prevail. For that we need projects like this one. Projects that transport the story, the feelings, the thoughts of different people and letting them touch our minds and souls.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Um möglichst viele unterschiedliche Menschen fotografieren zu können, bin ich häufig in ganz Deutschland unterwegs. Ich möchte das Projekt aber gern auf internationale Ebene bringen und auch Paare im Ausland fotografieren. Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld eingesetzt für Reisekosten, die durch die Shootings entstehen. Ein großer Teil soll auch in Werbung investiert werden. Das Projekt soll bekannt werden, mögichst viele Menschen sollen mit den Bildern berührt und zum Nachdenken angeregt werden. Ein großer finanzieller Aufwand wird es außerdem sein, die Bilder in Ausstellungen zu zeigen und Booklets drucken zu lassen. ______________________________________________________________________________________________________________________________ To get in touch with all the different people and their lovestories, I travel through Germany. But I would love to bring the project to an international level and meet people all around the world, to show, that we are united in our hearts, feelings and our existance. We can find unity in diversity and realise that this is the greatest treasure of mankind. We are able to love and accept every single soul at our mother earth. With successfull financing of "thebeautyoflove", the money will be used to pay off costs of travel, for promotional activities and for realizing different exhibitions.

Blickfaenge Bianca Schmidt
user
Bianca Schmidt
Initiatorin
Am Schifferstück
65479 Raunheim

01577 8787750

Über mich/ über uns

Ich bin Bianca, 30 Jahre alt, gelernte Erzieherin und selbständige Fotografin. Ich lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern im Rhein-Main-Gebiet und liebe die Vielfalt und Buntheit unserer Region. Ich bin überzeugt davon, dass wir alle imstande sind, andere zu lieben und ihnen mit Offenheit zu begegnen. Es bricht mir das Herz, zu sehen, wie kalt, wie desinteressiert, wie verurteilend wir oft mit Menschen umgehen, die ein anderes Leben führen, als wir selbst es tun. Ich will eine bessere Welt, eine bessere Gesellschaft. Eine Kultur voller Liebe und Gleichwürdigkeit, voller Offenheit und Authentizität. Für meine Kinder, für unsere Region, für unser Land, für uns alle!

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Fans

  • Victoria Sagan
    Victoria Sagan 28.04.2019 10:46
  • Alexandra Partale
    Alexandra Partale 27.04.2019 08:17
  • Nathalie Scholl
    Nathalie Scholl 25.04.2019 22:34
  • Anna Shakoor
    Anna Shakoor 23.04.2019 18:18
    Durch eine Freundin haben meine Partnerin und ich von Biancas Projekt erfahren und waren sofort gerührt von ihrer Idee. Wir, als lesbisches Pärchen, möchten selber Teil dieser Geschichte werden, einen Teil dazu beitragen, dass Vorurteile durch Nähe zum Gemeinsamen abgebaut werden können - Liebe! Wir freuen uns sehr auf diese Bewegung und unterstützen sie mit vollem Herzen.

Finanzierungsphase

Das Crowdfunding ist aktiv.
9.991 €
11
43 Tage

Unterstütze das Projekt!

Werde Fan, damit das Projekt eine Förderung aus dem Regionalfonds erhält!
Jetzt Fan werden
Unterstütze das Projekt finanziell auf betterplace.me.
Projekt unterstützen

Hilf, das Projekt zu verbreiten!

Bleib‘ auf dem Laufenden!

place2help erschließt die Potenziale des Crowdfundings für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. 
Dafür wurden wir ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiteren Nutzung erkläre ich mich damit einverstanden.
Habe ich verstanden!