Wildtierarche Rodgau

Hilfe für ihre Existenzsicherung

223442
6
Umwelt & Nachhaltigkeit

Das Projekt in Kürze

Die Vorstandsvorsitzende der Wildtierarche Rodgau Petra Kipper, kümmert sich seit über 30 Jahren um heimische sowie exotische Wildtiere, die in Not geraten sind. Aufgrund schwammiger, sich häufig widersprechenden oder sich aufhebenden Gesetze, führt auch die Wildtierarche ein inzwischen zweijähriges Gerichtsverfahren gegen die zuständige Veterinärbehörde, welches durch die Wildtierarche Rodgau eingeleitet wurde, um weiterhin in Not geratenenen Tieren " helfen zu dürfen"

Worum geht es in dem Projekt?

Die Wildtierarche Rodgau kümmert sich als gemeinnütziger Verein durch ihre Vorstandsvorsitzende Petra Kipper seit ca. 30 Jahren um einheimische und exotische Wildtiere, die in Not geraten sind. Trotz eben auch klaren Vorgaben der Gesetze macht es die zuständige Veterinärbehörde dem Verein unmöglich "Tiernotfälle" aufzunehmen und zu versorgen, ohne seitens dieser Behörde kriminalisiert zu werden. Da es in Deutschland wenig Einrichtungen wie diese gibt, die meist mit der gleichen Problematik zu kämpfen haben oder aus finanzieller Not eigenständig ihre Einrichtungen schließen,wäre das Wegfallen der Wildtierarche Rodgau als Auffangstation, eine nicht behebbare Lücke im Wildtierschutz in Deutschland . Dies wollen wir jedoch nicht klaglos hinnehmen und uns für die Tiere einsetzen. Inzwischen haben wir bei unserer Petition change.org 88528 Unterstützer. Da die Station ehrenamtlich und vorwiegend von dem privaten Geld der ersten Vorsitzenden finanziert wird und zusätzlich inzwische 25000 Euro Verfahrenskosten investiert wurden, um die nötigen juristischen Prozesse zu finanzieren, ist der Verein über jede Unterstützung dankbar.Deshalb starten wir mit dieser Crowdfunding-Kampagne einen Hilferuf für diese einzigartige Einrichtung und danken jedem einzelnen für die Unterstützung!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Projekt trägt dem Existenz-Schutz der schon lange bestehenden gemeinnütziger Einrichtung bei, die sich sowohl um die einheimische als auch über die exotische Wildtierwelt kompetent und einfühlsam kümmert. Außerdem ist die Wildtierarche Rodgau eine staatlich anerkannte Bildungsstätte und nimmt Bundesfreiwillige sowie Menschen, die Sozialstunden ableisten müssen, auf.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil ein respektvoller Umgang mit der Tierwelt Teil einer guten Zukunft ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das eingesammelte Geld dient der juristischen Verteidigung und der Existenzsicherung der Wildtierarche Rodgau. Bis jetzt wurde in die juristische Auseinandersetzung 25.000 Euro aus dem Privatvermögen investiert. Die Wildtierarche Rodgau wäre ohne der Möglichkeit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne nicht überlebensfähig. Die gespendeten Beträge gehen direkt auf das Konto der Wildtierarche Rodgau.

Wildtierarche Rodgau e.V.
user
Petra Kipper
Vorstandsvorsitzende
Kronberger Str. 10
63110 Rodgau

Über mich/ über uns

Unsere Arbeit in der Auffangstation besteht darin, verletzten oder elternlosen Wildtieren ein Zuhause zu geben und sie aufzupäppeln, bis sie in der Lage sind, wieder in die Natur ausgewildert zu werden.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Fans

  • Paula Landes
    Paula Landes 09.04.2018 12:53
  • Alexandra Partale
    Alexandra Partale 19.02.2018 12:03

Erfolgreich

Das Projekt wurde erfolgreich finanziert.
20.000 €
6
erfolgreich

Unterstütze das Projekt!

Werde Fan, damit das Projekt eine Förderung aus dem Regionalfonds erhält!
Jetzt Fan werden
Finanzierung: Ecocrowd
Projekt dort ansehen

Hilf, das Projekt zu verbreiten!

Bleib‘ auf dem Laufenden!

place2help erschließt die Potenziale des Crowdfundings für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. 
Dafür wurden wir ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Weiteren Nutzung erkläre ich mich damit einverstanden.
Habe ich verstanden!